China Business Upgrade im SCHWUNG

Gründerin Xia Xu-Fees berät im Chinageschäft – „Fit for China“

“SCHWUNG” in chinesischen Schriftzeichen: Xia Xu-Fees und Michael Geißendörfer.

2001 kam sie aus einer kleinen Hafenstadt im Norden Chinas zum BWL-Studium nach Deutschland, sie war im Anschluss tätig für deutsche wie chinesische Unternehmen und hat sich vor rund zweieinhalb Jahren unter dem Namen China Business Upgrade im Schwabacher Unternehmensgründerzentrum selbstständig gemacht: Xia Xu-Fees.

Die 47-Jährige wohnt mit ihrer Familie in Roth und ist über das Internet auf das SCHWUNG gestoßen. „Ich habe schon früher mit dem Gedanken gespielt, mich selbstständig zu machen, hatte aber nicht den Mut aufgebracht, da ein festes Arbeitsverhältnis mit regelmäßigem Einkommen, Dienstwagen und Co. sehr komfortabel ist. Den Markt habe ich immer beobachtet und meine Tochter hat mir dann den nötigen Anschub gegeben“, erzählt die Gründerin bei einem Treffen mit SCHWUNG-Geschäftsführer Michael Geißendörfer in ihrem Büro in der O’Brien-Straße.

Büro-Flexibilität im SCHWUNG

Da sie nicht immer nur von zuhause aus arbeiten wollte, ist sie auf die Suche nach einem passenden Büroarbeitsplatz gegangen und im Gründerzentrum SCHWUNG fündig geworden. „Beim ersten Termin hat es mir bereits gut gefallen, auch das menschliche Umfeld, das Team hier im SCHWUNG, ist sehr freundlich und hilfsbereit“, berichtet Xu-Fees über ihre Anfänge. Hinzu kamen weitere Vorteile, wie flexible und jederzeit erweiterbare Büroräume, die vorhandene Infrastruktur und Serviceleistungen für Post, Telefondienste und mehr.

Xia Xu-Fees‘ berufliche Stationen brachten sie u.a. von Lauf a.d.Pegnitz, nach Oberkochen und dabei auch immer wieder nach China. Für deutsche Unternehmen war sie für den Asien-Markt zuständig und umgekehrt. Ihr Geschäftsfeld in der eigenen Firma umfasst die Bereiche Management-Beratung nach betriebswirtschaftlichen Aspekten. Deutsche Unternehmen, die nach Asien wollen, sind bei ihr an der richtigen Adresse, nicht nur weil sie fließend Deutsch, Englisch und Chinesisch spricht. Sie kennt beide Seiten – die unterschiedlichen Kulturen, die Prozesse und auch die geschäftliche Sprache. „China ist eine Gesellschaft der Hierarchie mit sehr unterschiedlicher Kultur, was sich stark auf die Arbeitsweise, die Art der Unternehmensorganisation und der Managementsysteme auswirkt.“

Beratung und Training

Mit ihrem Unternehmen hilft Xia Xu-Fees bei der Suche nach Geschäftspartnern, unterstützt die Anlaufphase im Ausland und optimiert Geschäftsergebnisse auch für Kunden, die schon lange in Asien Fuß gefasst haben durch praxisorientierte Empfehlungen und Strategien. Daneben hält sie Gast-Vorlesungen an der TH Nürnberg und bietet Coachings und In-House-Schulungen für Unternehmen an, die häufig mit chinesischen Geschäftspartnern zu tun haben. Vieles in Asien ist für Europäer fremd, nicht nur im kulturellen, sondern gerade auch im betriebswirtschaftlichen Bereich will sie ansetzen. Als Folge der Corona-Krise ergeben sich zudem neuartige Herausforderungen durch die erforderlichen Neugestaltungen der internationalen Lieferketten.

„Ich habe eine Marktlücke gefunden, denn Berater für die Strategieplanung und auch deren betriebswirtschaftliche Umsetzung im China-Markt sind eher dünn gesät. Und Beratung ist mein Traumjob! Das SCHWUNG kann ich allen Gründern nur empfehlen“, sagt die Unternehmerin, zu deren Kunden einige regionale Mittelständler und z.B. auch die NürnbergMesse gehören.

Die Corona-Krise hat ihre Geschäftsidee vor neue Herausforderungen gestellt. Normalerweise ist sie regelmäßig für ihre Kunden in China, aber durch die Pandemie sind die Reisen natürlich ausgefallen. Doch dass bei einer Unternehmensgründung auch zeitweise Probleme auftreten, ist ihr natürlich bewusst. „Drei bis fünf Jahre braucht man, um auf festem Fuß zu stehen“, schätzt Xu-Fees. Dass die Halbzeit dieser fünf Jahre bisher schon erfolgreich geschafft ist, freut auch Michael Geißendörfer: „Es ist eine tolle Besonderheit, dass eine solche Geschäftsidee im SCHWUNG reift. Gerade in der Corona-Zeit wollen und werden wir Gründer unterstützen, wo wir können!“

Mehr Infos zum SCHWUNG und zu freien Bürokapazitäten unter: www.schwung.de und unter Tel. 09122 830-0.